Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren und auf den grünen Button klicken, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Datenschutzhinweis

 

Schwalbenhäuser (auch Schwalbenhotels oder -bäume genannt) bieten Mehlschwalben zusätzlichen Raum zur Anlage von Nestern.

Schwalben nehmen diese Nester gerne an, bauen aber auch eigene Nester in diese Nisthilfen. Konfliktsituationen, wie sie bei Nestern

an Hausfassaden oft entstehen, entfallen hier. Denn die Fassaden können nicht verschmutzt werden, da der Kot einfach unter der

Schwalbenbehausung landet, wo er beispielsweise den Garten düngt. Nicht zuletzt sind Schwalbenhäuser für die Vögel von großer

Bedeutung, da sie einfach Platz zum Wohnen bieten. Viele neu errichtete Fassaden bieten den Schwalben keine Möglichkeiten mehr

zum Nestbau. Das Schwalbenhaus wird in der Regel gern besucht.

MehlschwalbenRauchschwalben - Foto: Thomas Munk

Natürlich sind Schwalbenhäuser nicht die einzige Möglichkeit, den sympathischen Dauer-Zwitscherern etwas Gutes zu tun. Ein einfaches

Heim können Sie aus einer Sägemehl-Gips-Mischung herstellen. Wer den Bau den Schwalben überlassen will, der kann bei der

Baumaterialsuche Hilfestellung geben, indem er eine stets feucht gehaltene Lehmpfütze anbietet. 

 

Der Biotopschutzbund errichtet im VIP aktuell ein von der Firma Ballweg+Büttner, Glashofen und vom LEV (Landeserhaltungsverband)

gefördertes Schwalbenhotel.  Bernhard A., Bernhard S., Martin K., Otto W. und Rudolf S. haben in vielen Arbeitsstunden den Schwalben-

bau soweit auf gebaut, dass die Nester rechtzeitig zur Brut besetzt werden können. Wegen der Corona-Krise wird die Fertigstellung erst-

mal ausgesetzt...